Suche

Suche

BÜCHER / Gesamtverzeichnis / ZNS Bd. 13
 

 


S. Lemme, H. Lüngen, J. Pichler (Hrsg.)

Rehabilitation und Nachsorge nach Schädelhirnverletzung
(Reihe Zentrales Nervensystem - ZNS)
Bundesteilhabegesetz-Umsetzung: Impulse aus dem Labyrinth?

Band 13 | 110 S. | EUR 19,80 |  2019 | ISBN 978-3-944551-37-1

 Bestellen

 

 


Kurztext

Der 13. Nachsorgekongress der Arbeitsgemeinschaft Teilhabe, Rehabilitation, Nachsorge
und Integration nach Schädelhirnverletzung fand auf Einladung und mit Unterstützung
des Vereins »zweitesLEBEN« am 28. Februar und 1. März 2019 in Regensburg
statt. Damit wurde die 2018 begonnene Tradition fortgesetzt, die Tagung in
jährlich wechselnden Bundesländern auszurichten.
Ein wichtiges Thema des 13. Nachsorgekongresses war die Ergänzende unabhängige
Teilhabeberatung (EUTB), ein Beratungsangebot für Menschen mit Behinderungen
und von Behinderung bedrohte Menschen, das im neuen Sozialgesetzbuch IX, § 32
beschrieben wird. Dieses unentgeltliche, ergänzende Beratungs- und Unterstützungsangebot
soll die Eigenverantwortung und Selbstbestimmung der Leistungsberechtigten
stärken und arbeitet nach dem Prinzip »Eine für alle«. Das bedeutet: Die Nutzer
können sich mit allen Anfragen an ihre EUTB-Beratungsangebote vor Ort wenden.
Darüber hinaus verwirklicht die EUTB das in Artikel 26 UN-BRK vorgegebene Ziel der
Unterstützung von Menschen mit Behinderung durch sogenanntes »Peer Counseling
«, d. h. Beratung von Betroffenen durch Betroffene. Der 13. Nachsorgekongress
beleuchtete Grenzen und Möglichkeiten, Qualität und Standards dieser unabhängigen
Teilhabeberatungen, rechtliche Einschränkungen, das spezielle Kompetenzprofil
der Beratenden sowie die vorhandene Expertise für Erwachsene und Kinder mit erworbenen
Hirnschädigungen im EUTB-Beratungsangebot.

Zielgruppe: In der Neurologischen Rehabilitation und in den Nachsorgeeinrichtungen
Tätige,Betroffene,
Vertreter der Kostenträger und der Gesundheitspolitik 

nach oben


 

Aus dem Inhalt:

• EUTB im System der Sozialberatung
• Begleitung von Menschen mit erworbener Hirnschädigung (MeH) in der Eingliederungshilfe
• Interviews mit jungen Menschen nach Schädelhirntrauma
• Entwicklung der medizinischen Zentren für Menschen mit Behinderung (MZEB)


Das vollständige Inhaltsverzeichnis finden Sie hier.

nach oben


 

© 2018 • Hippocampus Verlag, Bad Honnef • Impressum • Fon: 0 22 24 - 91 94 80 • E-Mail: info@hippocampus.de