Suche

Suche

ZEITSCHRIFTEN / Neurologie & Rehabilitation / Archiv / 2010_2 / abstract 6
 

Neurol Rehabil 2010; 16 (2): 91-96                                                                            Schwerpunktthema 


Wie effektiv ist psychotherapeutische Behandlung bei PatientInnen mit Poststroke-Depression?

C. Mödden¹, ³, H. Hildebrandt ², ³
¹Rehabilitationszentrum Oldenburg, ²Klinikum Bremen-Ost, ³Universität Oldenburgarbrücken

Zusammenfassung
Psychotherapie als anerkanntes Heilverfahren im Rahmen der vertragsärztlichen Versorgung hat sich
den genannten Kriterien des SGB V (Wirksamkeit, Notwendigkeit, Zweckmäßigkeit und Wirtschaftlichkeit)
zu stellen. Eine Veröffentlichung zum Thema Entstehung, Entwicklung und Behandlungsmöglichkeiten
bei PatientInnen mit Poststroke-Depression (PSD) [19] konnte aufgrund einer Literaturrecherche
(2000 – 2008) feststellen, dass psychotherapeutische Intervention bei der PSD vermutlich wirksam, bis
heute jedoch nicht hinreichend evaluiert ist. Aussagen hinsichtlich medikamentöser Behandlungsansätze
lassen bis heute ebenfalls gesicherte und generalisierbare Wirksamkeitsnachweise vermissen.
In dem vorliegenden Artikel werden vorrangig (randomisiert-kontrollierte) Publikationen aus den Jahren
2007 bis 2009 zur Frage derzeitiger evidenzbasierter psychologischer Verfahren zur Behandlung der
PSD vorgestellt. Eine Machbarkeitsstudie zur Fragestellung psychotherapeutischer Intervention bei PSD
konnte Wirksamkeitsnachweise zeigen. Kombinationstherapien (Psychotherapie und Pharmakotherapie)
zeigen im Vergleich zu Monotherapien beachtenswerte Wirksamkeitseffekte und bilden eine vorläufige
Leitlinienbasis. Alternative Möglichkeiten zur Optimierung erkenntnistheoretischer Wirksamkeitsforschung
hinsichtlich Psychotherapie werden angeführt.
Schlüsselwörter: Poststroke-Depression, Behandlung, Psychotherapie, Praxisvorschläge, Wirksamkeitsforschung

Is psychotherapy in patients with post-stroke depression effective?
C. Mödden, H. Hildebrandt

Abstract
Psychotherapy as an accredited treatment should be evaluated according to the proposed criteria of the
German Social Security Code V (efficacy, need, utility, and cost-effectiveness). A review of existing
literature (2000 – 2008) on causes, course, and treatment options for patients with post-stroke depression
(PSD) [19] showed that psychotherapeutic interventions for PSD are supposedly efficacious. However,
they are not sufficiently evaluated to date. The same holds for pharmaco-treatment of PSD.
Randomized controlled trials, published 2007 – 2009, which evaluate evidence-based psychological
interventions for the treatment of PSD, are preferentially described in the presented article. A feasibility
study examining psychotherapeutic intervention in post-stroke depression showed its efficacy. In comparison
to monotherapies, the combination of psychotherapy and pharmacotherapy is notably efficacious
and, therefore, should be used as a preliminary basis for guidelines. Alternative possibilities for optimizing
epistemological evaluation of psychotherapy are reported.
Key words: post-stroke depression, treatment, psychotherapy, guidelines, principles of evaluation research

© Hippocampus Verlag 2010

 


  << zurück

© 2018 • Hippocampus Verlag, Bad Honnef • Impressum • Fon: 0 22 24 - 91 94 80 • E-Mail: info@hippocampus.de