Suche

Suche

ZEITSCHRIFTEN / Neurologie & Rehabilitation / Archiv / 2001 1 / abstract 5

Elektrophysiologische Korrelateeines Behandlungserfolgs bei Homonymer Hemianopsie

S. Sarno¹, L.-P. Erasmus², W. Schlaegel¹
¹Therapiezentrum Burgau
²Marianne-Strauß-Klinik, Berg-Kempfenhausen

Zusammenfassung
Bis heute ist strittig, ob Behandlungserfolge bei homonymer Hemianopsie auf Kompensation oder auf Restitution zu-rückzuführen sind. Bis jetzt fehlen Studien, die die Effekte der Behandlung durch elektrophysiologische oder bildgebende diagnostische Verfahren dokumentieren. Die vorliegende Kasuistik berichtet einen Fall, in dem durch Training ein Jahr nach einem ischämischen Insult im linken Okzipitallappen eine klinisch relevante Verbesserung des nutzbaren Gesichtsfelds erreicht wurde und bei dem elektrophysiologische Korrelate der Behandlung abgeleitet wurden. Die Gesichtsfeldrestitution von ca. 20° Sehwinkel korrespondierte mit einer signifikanten Verbesse-rung von Latenz und Amplitude der visuell evozierten N70 und P100, was eher für Restitution als für Kompensation spricht.
Schlüsselwörter: Homonyme Hemianopsie, Restitution, Plastizität, VEP

Electrophysiological correlates of a successfull therapy of homonymous hemianopsia
S. Sarno, L.-P. Erasmus, W. Schlaegel

Abstract
It is controversial whether the therapy of homonymous hemianopia leads to restoration or compensation. There are until now no studies documenting the effects of therapy by electrophysiological or neuroimaging findings. The present case reports a successfull therapy one year after a lesion of the left occipital lobe due to stroke. The electrophysiological correlates of the therapy were recorded. After an enlargement of about 20° of the visual field, latency and amplitude of the visualy evoked N70 and P100 were significantly improved. This indicates that the functional recovery relies on brain plasticity and not on behavioral compensation.
Key words: homonymous hemianopia, recovery, plasticity, VEP

Neurol Rehabil 2001; 7 (1): 33-40

 

© 2017 • Hippocampus Verlag, Bad Honnef • Impressum • Fon: 0 22 24 - 91 94 80 • E-Mail: info@hippocampus.de