Suche

Suche

ZEITSCHRIFTEN / Neurologie & Rehabilitation / Archiv / 2020_1 / abstract_6
 

Neurol Rehabil 2020; 26 (1): 57-59                                                                          SCHWERPUNKTTHEMA

Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke DGM e. V.k

J. Sproß

 

Leben mit einer Muskelerkrankung

  • Aufgrund der Seltenheit der einzelnen Erkrankungen suchen Betroffene oft
    jahrelang nach einer Diagnose.
  • Muskelmasse und -kraft nehmen je nach Erkrankung bis zur vollständigen
    Bewegungsunfähigkeit ab.
  • Die Auseinandersetzung mit der Diagnose ist eine extreme psychische Belastung
    für Betroffene und ihre Angehörigen.
  • Bei bestimmten Erkrankungsformen ist mit einer verkürzten Lebensdauer zu
    rechnen.
  • Je nach Erkrankungsform treten Muskelerkrankungen bereits im Kindes- oder
    erst im Erwachsenenalter auf. Der Alltag ist häufig nur mit Hilfe zu bewältigen.
  • Um Therapien, Hilfsmittel und andere notwendige Unterstützungen zu erhalten,
    gibt es oft langwierige Schriftwechsel mit Krankenkassen und anderen Kostenträgern.
     

 

Die Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke e. V. (DGM) ...

  • ... unterstützt Forschung im neuromuskulären Bereich durch Projektförderungen,
    Forschungspreise und Stipendien.
  • ... informiert Betroffene, ihr Umfeld und die Öffentlichkeit über neuromuskuläre
    Erkrankungen und die damit verbundenen Lebensumstände.
  • ... beteiligt sich an Verfahren für die Zulassung von Therapien und für die Bewertung
    ihres Nutzens.
  • ... ist ein gemeinnütziger Verein, der seine Angebote größtenteils über Mitgliedsbeiträge,
    Spenden und Erbschaften finanziert.

 

Neurol Rehabil 2020; 26(1): 57–59   DOI 10.14624/NR2001002
© Hippocampus Verlag 2020


 << zurück

 

© 2020 • Hippocampus Verlag, Bad Honnef • Impressum • Fon: 0 22 24 - 91 94 80 • E-Mail: info@hippocampus.de