Suche

Suche

ZEITSCHRIFTEN / Neurologie & Rehabilitation / Archiv / 2021_1 / abstract 6 Yoga
 

Neurol Rehabil 2021; 27 (1): 49-55                                                                        

Yoga als Möglichkeit zur Reduktion von Fatigue bei Multiple Sklerose                         

G. Garis1, H. Hildebrandt1,2, K. Hanken2     

1 Abteilung für Psychologie, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
2 Abteilung für Neurologie, Klinikum Bremen-Ost, Bremen 

Zusammenfassung
Hintergrund: Die Ursachen für Fatigue bei Multiple Sklerose (MS) Patienten sind bis heute
nicht geklärt. Neben immunologischen und zentralen Ursachen, wurde häufig auch ein
Zusammenhang zwischen Fatigue und autonomen Funktionsstörungen, insbesondere einer
reduzierten parasympathischen Aktivität diskutiert. Yogapraktiken scheinen speziell durch
Atemübungen das Zusammenspiel von Sympathikus und Parasympathikus zu optimieren,
wodurch ein positiver Einfluss auf das Fatigueempfinden bei MS-Patienten ausgeübt werden
könnte. Das Ziel dieser Arbeit ist es, vorhandene Studien aufzuzeigen, die den Effekt von Yoga
auf das Fatigueempfinden von MS-Patienten untersucht haben.
Methoden: Mit Hilfe multipler Onlinedatenbanken wurde eine systematische Suche durchgeführt
und alle Studien, die einen Effekt von Yoga auf Fatigue bei MS-Patienten berichten, wurden eingeschlossen.
Ergebnisse: Insgesamt wurden 14 Studien identifiziert. Darunter waren zehn randomisierte
kontrollierte Studien, zwei klinische Studien, eine Pilotstudie und eine quasi-experimentelle
Studie. Elf der 14 Studien deuten auf einen positiven Effekt eines regelmäßigen Yogatrainings
auf das Fatigueempfinden von MS-Patienten hin. Dabei scheint besonders Yoga, bei dem der
Schwerpunkt auf Atemübungen gesetzt wird, einen Effekt auf das subjektive Fatigueempfinden
auszuüben.
Diskussion: Yoga scheint neben Bewegungstrainingsprogrammen eine vielversprechende alternative
Behandlungsoption vieler MS Symptome, inklusive Fatigue, darzustellen und sollte Patienten, die
unter Fatigue leiden, als mögliche Ergänzung zu Standardbehandlungen empfohlen werden.
Schlüsselwörter: Multiple Sklerose, Fatigue, Yoga, Atemübungen, Parasympathikus, Herzratenvariabilität  

  

Yoga as a way to reduce fatigue in multiple sclerosis

G. Garis, H. Hildebrandt, K. Hanken


Abstract
Background: The causes for multiple sclerosis (MS)-related
fatigue are still poorly understood. Besides central
mechanisms and immunological dysfunctions, autonomic
dysfunctions, especially a reduced parasympathetic activity,
have been discussed as potential factors causing fatigue.
Yoga, especially breathing techniques included in most
yoga techniques, seems to have the potential to enhance
parasympathetic activity. Hence, yoga may exert a positive
effect on fatigue in MS patients. The aim of this study is to
give an overview of studies that have investigated the effect
of yoga on MS related fatigue.
Methods: International online databases were used to search
for studies that investigated the effect of yoga on fatigue in
MS patients.
Results: 14 studies were identified. 10 were randomized
controlled trials, two were clinical trials, one was a pilot
study and one a quasi-experimental study. 11 studies reported
a positive effect of a regular yoga intervention on subjective
fatigue. Especially yoga that focuses on breathing seems to
have the potential to reduce fatigue.
Discussion: Besides exercise training, yoga might be a
promising alternative tool for reducing several MS symptoms,
including fatigue. Hence, yoga should be recommended as
an additional therapeutic tool for MS patients suffering from
fatigue.
Keywords: multiple sclerosis, fatigue, breathing, parasympathetic
activity, heart rate variability     

Neurol Rehabil 2021; 27(1): 49–55, DOI 10.14624/NR2101006
© Hippocampus Verlag 2021


Login für Abonnenten

Artikel kostenpflichtig bestellen

 

© 2020 • Hippocampus Verlag, Bad Honnef • Impressum • Fon: 0 22 24 - 91 94 80 • E-Mail: info@hippocampus.de