Suche

Suche

NEUERSCHEINUNGEN:
Aktuelle Zeitschriften:

Frank Thömke
Augenbewegungsstörungen
Die  Augenbewegungsstörungen sind häufige Symptome neurologischer Erkrankungen.
Sie haben zum Teil erhebliche topodiagnostische Bedeutung und
können wichtige Hinweise auf die Ursache einer Krankheit geben. Allerdings
gelten ihre Analyse und exakte diagnostische Einordnung allgemein als kompliziert
und sind oft mit Unsicherheiten behaftet.   mehr...

NEUROLOGIE &
REHABILITATION
1 2018

Die Zeitschrift für
neurologische Rehabilitation
» mehr ...

» NEUROLOGIE & REHABILITATION
    abonnieren oder testen
!

» NEU für Nichtabonnenten: 
    Einzelne Artikel digital beziehen


mehr...

W. Fries , P. Reuther, H. Lössl
Teilhaben!!
NeuroRehabilitation und Nachsorge zu Teilhabe und Inklusion

Im Phasenmodell der Neurorehabilitation leitet die Phase E von der stationären Versorgung in die
ambulante Nachsorge über und übernimmt damit eine Schlüsselrolle auf
dem Weg zu Selbstständigkeit und Teilhabe. „Teilhaben II“, die zweite, wesentlich erweiterte Auflage des Vorgängers von 2007 enthält eine neue Gliederung in einen allgemeinen Teil, in dem grundsätzliche Fragen behandelt werden, und einen praktischen Teil.
Im Hinblick auf das neue Bundesteilhabegesetz ist das Buch eine Pflichtlektüre!..... mehr...

EUR 49,95 | 2017| gebunden | 288 S.| 66 Abb., 15 Tab. |ISBN 978-3-944551-14-2


W. Schupp, B. Elsner (Hrsg.)
Sensomotorische Neurorehabilitation
Therapieoptionen und Versorgungsalltag. Erfahrungen zwischen Evidenz und Praxis 

Moderne Hilfsmittel haben einen hohen Stellenwert bei der neurorehabilitativen Therapie und im Alltag der Betroffenen. Ihr Einsatz wird in zunehmendem Maße wissenschaftlich evaluiert. Das vorliegende Werk bietet einen Überblick über die Möglichkeiten des Einsatzes und den Stand der Evidenzbasierung technischer Hilfsmittel in der Neurorehabilitation und kann damit Therapeuten und Ärzte bei der gezielten Hilfsmittelverordnung unterstützen ...  mehr...

 

 


 

 

 
 

A. Ebert, H. Lüngen, P. Reuther (Hrsg.)
Rehabilitation und Nachsorge nach Schädelhirnverletzung: Bundesteilhabegesetz (BTHG) - Nachsorge miteinander gestalten
(Zentrales Nervensystem ZNS Bd. 11)
2017

Im März 2017 fand der 11. Interdisziplinäre Nachsorgekongress der Arbeitsgemeinschaft
„Teilhabe, Rehabilitation, Nachsorge und Integration nach Schädelhirnverletzung“ und
der ZNS – Hannelore Kohl Stiftung in Berlin statt. Er stand überwiegend im Zeichen des
Bundesteilhabegesetzes (BTHG). Das im Juni 2016 beschlossene Gesetz reformiert das
Sozialgesetzbuch IX grundlegend, ist jedoch immer noch kein Leistungsgesetz.  mehr...

 

 


 

 

 
My Hippocampus

Abonnenten Neurologie & Rehabilitation:


Zum Login ....

Abstract-Band:

25. KONGRESS
der DGNR




 

© 2018 • Hippocampus Verlag, Bad Honnef • Impressum • Fon: 0 22 24 - 91 94 80 • E-Mail: info@hippocampus.de