Suche

Suche

ZEITSCHRIFTEN / Neurologie & Rehabilitation / Archiv / 2019_2 / abstract_7
 

Neurol Rehabil 2019; 25 (2): 118–120                                                                        Schwerpunktthema

A powerful practice in (neuro)rehabilitation
through professional and academic occupational
therapists

D. Kos1,2,3

1 Department of Rehabilitation Sciences, KU Leuven (University of Leuven), Belgium
2 Division of Occupational Therapy, Department of Health and Social Care,
  AP University College Antwerp, Belgium
3 Ghent University, MSc in Occupational Therapy programmes, Ghent, Belgium

Abstract
The entry level of occupational therapists (OTs) in practice in Belgium includes a professional
bachelor degree. During the latest decades, the emphasis on evidence-based practice has grown
within the core educational programme, thereby delivering critical consumers of research results
within clinical practice. Since 2011 qualified OTs are able to additionally get a master of science
degree in occupational therapy, organized by one common Flemish interuniversity programme.
The graduates of this programme are not only able to critically consume research results within
their practice, but also produce research results in close collaboration with the clinical field. The
combination of both professional- and academic-educated therapists in clinical practice has led
to several nice examples of practice-based research projects and therapists feel more confident to
participate in research and to practice evidence-based.
Keywords: occupational therapy, education, evidence-based practice, practice-based evidence

 

 

Große Leistungsfähigkeit der (Neuro-)Rehabilitation durch praktisch
tätige und akademisch orientierte Ergotherapeuten

D. Kos

Zusammenfassung
Ergotherapeuten beginnen in Belgien ihre Berufstätigkeit mit einem praktisch
orientierten Bachelor-Abschluss. In den letzten Jahrzehnten lag der
Schwerpunkt der Ausbildung zunehmend auf evidenzbasierter Praxis,
daher können auch in der Praxis tätige Ergotherapeuten Forschungsergebnisse
kritisch beurteilen. Seit 2011 können qualifizierte Ergotherapeuten
zusätzlich einen Master of Science in Ergotherapie absolvieren, der von
einem gemeinsamen flämischen Interuniversitätsprogramm organisiert
wird. Die Absolventen dieses Programms können Forschungsergebnisse
nicht nur kritisch in ihrer Praxis bewerten, sondern diese in enger
Zusammenarbeit mit dem klinischen Bereich auch selbst erarbeiten. Die
Kombination von sowohl praktisch tätigen als auch akademisch orientierten
Therapeuten in der klinischen Praxis hat zu einigen gelungenen
Beispielen für praxisorientierte Forschungsprojekte geführt, und Therapeuten
trauen sich eher zu, an Forschungsvorhaben teilzunehmen und
evidenzbasiert zu arbeiten.
Schlüsselwörter: Ergotherapie, Ausbildung, evidenzbasierte Praxis, praxisbezogene
Evidenz

© Hippocampus Verlag 2019

DOI: 1014624/NR1903007

 

 

© 2018 • Hippocampus Verlag, Bad Honnef • Impressum • Fon: 0 22 24 - 91 94 80 • E-Mail: info@hippocampus.de