Suche

Suche

ZEITSCHRIFTEN / Neurologie & Rehabilitation / Archiv / 2007 5 / abstract 5

Neurol Rehabil 2007; 13 (5): 281-284  Originalarbeit 

--------------------------------------------------------------------------------
 

Tagesschwankungen von Blutdruck und Herzfrequenz bei Patienten mit zerebraler Hypoxie bei Aufnahme und Entlassung

H. J. Koch1, S. Watzl2
1Helios Klinikum Aue, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, 2Bezirksklinikum Regensburg

Zusammenfassung
Hypoxische Hirnschäden stellen eine schwerwiegende Folgeerscheinung nach reanimationspflichtigen kardialen oder pulmonalen Ereignissen, Traumen, massiven Blutverlusten oder Suizidversuchen dar. Retrospektiv konnte der zirkadiane Rhythmus der Körpertemperatur, der Herzfrequenz und des Blutdrucks von 13 Patienten, welche auf der Intensivstation einer Fachklinik für Neurologische Rehabilitation nach hypoxischem Hirnschaden aufgenommen wurden, analysiert werden. Die Chronogramme zeigten einen Verlust der Tagesschwankungen aller untersuchten Körperfunktionen (ANOVA). Auffallend war der fehlende Anstieg der Vitalfunktionswerte in den Morgenstunden. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass es durch die zerebrale Hypoxie zu einer Schädigung oszillatorischer Zentren im Zwischenhirn und der Medulla oblongata kommt.
Schlüsselwörter: hypoxische Enzephalopathie, zirkadianer Rhythmus, Vitalfunktionen, Körpertemperatur

Rehabilitative treatment of hypoxic brain injury

H. J. Koch, S. Watzl

Abstract
Hypoxic brain injuries are severe consequences of cardiac and pulmonary events requiring resuscitation, trauma, massive bloodloss or suicide attempts. The circadian course of body temperature, heart rate and blood pressure of 13 patients who were admitted into a neurologic rehabilitation intensive care unit after hypoxic brain injury are analysed retrospectively. Chronograms revealed a loss of diurnal variation of the investigated parameters (ANOVA). Particularly, the increase of heart rate and blood pressure during morning hours could not be verified. The results can be explained by damage of oscillatory neurons in the diencephalon and the medulla oblongata as a consequence of cerebral hypoxia.
Key words: hypoxic encephalopathy, circadian rhythm, vital functions, body temperature

© Hippocampus Verlag 2007
--------------------------------------------------------------------------------

 

© 2017 • Hippocampus Verlag, Bad Honnef • Impressum • Fon: 0 22 24 - 91 94 80 • E-Mail: info@hippocampus.de