Suche

Suche

ZEITSCHRIFTEN / Neurologie & Rehabilitation / Archiv / NR 2018_2 / abstract_2
 

Neurol Rehabil 2018; 24 (2): 110-115                                                                          SCHWERPUNKTTHEMA

Digitale Unterstützung in der Aphasie- und Sprechapraxietherapie am Beispiel des neolexon Therapiesystems

M. Späth, H. Jakob

Entwicklungsgruppe Klinische Neuropsychologie, Institut für Phonetik und Sprachverarbeitung, Ludwig-Maximilians-Universität München

Zusammenfassung
Digitale Anwendungen können die sprachtherapeutische Arbeit mit Patienten mit Aphasie und
Sprechapraxie maßgeblich verbessern. Zum einen kann durch ein digitales Eigentraining zusätzlich
zur Therapie die Therapieintensität um ein Vielfaches erhöht werden. Zum anderen können
digitale Unterstützungssysteme die Individualisierung des Therapiematerials verbessern. Dazu
wurde in der Entwicklungsgruppe Klinische Neuropsychologie das Therapiesystem neolexon entwickelt.
Aus einer Datenbank mit aktuell über 7.500 Wörtern kann der Therapeut für jeden seiner
Patienten individuelle Wörtersets nach linguistischer Schwierigkeit der Wörter und persönlichen
Bedürfnissen erstellen. Diese können in der Therapiesitzung mithilfe einer Therapeuten-App geübt
werden. Als Ergänzung zur Therapie kann das ausgewählte Material an eine leicht bedienbare
Patienten-App übertragen werden, um Patienten ein unbegrenztes Eigentraining zu ermöglichen.
Schlüsselwörter: digitale Therapie, individuell, Aphasie, Sprechapraxie

 

Digital support in aphasia and apraxia of speech therapy using the example of the neolexon therapy system

M. Späth, H. Jakob

Abstract
Digital applications can significantly improve the treatment of patients with aphasia and apraxia of speech. On the one hand, they can increase therapy frequency to a considerable extent. On the other hand, digital support systems may improve the individualization of speech materials. Therefore, the neolexon therapy system was developed by the working group “Entwicklungsgruppe Klinische Neuropsychologie.” From a database of currently more than 7,500 words, therapists can create individual word sets for every patient according to linguistic difficulty and relevance to the patient. These word sets can be practiced during therapy sessions using a therapy app. I addition, the selected materials can be transferred to an easy­to­use patient app, allowing patients to continue training independently at home.
Keywords: digital therapy, individualized, aphasia, apraxia of speech

© Hippocampus Verlag 2018

 

 

© 2018 • Hippocampus Verlag, Bad Honnef • Impressum • Fon: 0 22 24 - 91 94 80 • E-Mail: info@hippocampus.de