Suche

Suche

ZEITSCHRIFTEN / Neurologie & Rehabilitation / Archiv / 2006 5 / abstract 1
 

Neurol Rehabil 2006; 12 (5): 253–258

Übersicht


Therapie der Multiplen Sklerose 2007

V. Limmroth, S. Kuckert, B. Elias, U. Liebetrau
Neurologische Klinik und Poliklinik, Klinikum Köln-Merheim

Zusammenfassung
In den letzten Jahren hat sich die Therapie der MS sowie ihrer Sonderformen sowohl durch das bessere Verständnis der zugrundeliegenden Pathophysiologie und die Ergebnisse großer Therapiestudien als auch durch die Verfügbarkeit neuer Substanzen grundlegend gewandelt. Neben der akuten Schubbehandlung stehen die immunmodulatorische Dauerbehandlung bei Patienten mit schubförmig verlaufender MS, die immunsuppressive und chemotherapeutische Behandlung bei Patienten mit sekundär-progredienter MS und Spezialbehandlungen wie Plasmapherese für Sonderformen der MS zur Verfügung. Mit der jüngsten Zulassung von Natalizumab, einem monoklonalen Antikörper gegen Adhäsionsmoleküle, wird das therapeutische Repertoire insbesondere für Patienten mit hoher Erkrankungsaktivität erweitert. Darüber hinaus werden diverse Substanzen mit zum Teil neuen Wirkmechanismen in großen Zulassungsstudien evaluiert oder stehen kurz vor der Zulassung. Dieser Artikel gibt einen Überblick über die gegenwärtigen therapeutischen Konzepte und bespricht die jüngsten Entwicklungen in der Behandlung der Multiplen Sklerose.
Schlüsselwörter: Multiple Sklerose, Therapie, Interferone, monoklonale Antikörper

Multiple sclerosis therapy 2007
V. Limmroth, S. Kuckert, B. Elias, U. Liebetrau

Abstract
Within the last years therapeutical concepts of MS and its forms underwent significant changes due to an improved understanding of underlying pathophysiological mechanisms and results of large clinical trials, but also because several new drugs became available. For the treatment of acute relapses steroid-pulse-therapy is established. In addition, for patients with the relapsing remitting form of MS immunomodulatory drugs and for patients with secondary progressive MS immunosuppressive agents are recommended. For subgroups of MS patients special treatment procedures such as plasmapheresis may be indicated. The recent approval of natalizumab (Tysabri), a monoclonal antibody against adhesion molecules, further enriches the therapeutical repertoire for MS patients with a high disease activity. Moreover, several new drugs, partly with completely new mechanisms of action, are under evaluation or are about to be approved. This review will focus on current treatment concepts and highlight recent developments in the therapy of multiple sclerosis.
Key words: multiple sclerosis, therapy, interferons, monoclonal antibodies


© Hippocampus Verlag 2006


<< zurück


 

© 2018 • Hippocampus Verlag, Bad Honnef • Impressum • Fon: 0 22 24 - 91 94 80 • E-Mail: info@hippocampus.de